Allgemein

4 Tipps für Home-Yoga

Sofa

Du kommst von der Arbeit und überlegst hin und her, noch etwas Home-Yoga einzulegen? Aber endest schließlich auf dem Sofa? Sei kein Frosch! Ok, uns allen fällt es schwer, zuhause Yoga zu üben. Oft fehlen die Ruhe oder der innere Freiraum. Die folgenden Tipps sollen Dir helfen, auch in den eigenen vier Wänden auf die Matte zu gehen.

1. Suche Dir ein ruhiges Plätzchen

Ziehe Dich ein wenig zurück, um Yoga zu machen. Deine Yoga-Zeit zuhause ist so wertvoll, dass Du sie sorgsam hüten solltest. Möglichst wenig Ablenkung, vielleicht Deine Lieblingsplaylist je nach Stimmung, eine Blume … zelebriere, dass Du etwas Positives für Dich tust.

2. Feste Zeit oder lieber spontan?

Mach Yoga, wenn Du Lust dazu hast. Im Alltag drängen sich aber immer wieder andere Dinge vor. Eben noch schnell dies oder jenes erledigen, die Todo-Liste ist ja so lang … Reserviere Dir also ein Zeitfenster, in dem Du nur etwas für Dich machst. Lasse Dir vom Alltagsgeschäft nicht Deine Zeit nehmen. Letztlich bestimmst Du ja, wofür Du Dir Zeit nehmen möchtest und wofür nicht.

3. Weniger ist mehr

Nimm Dir nicht zuviel vor. Wenig Yoga ist besser als gar kein Yoga! Wenn Du täglich 20 Minuten Yoga praktizierst, wird Dir das soviel mehr bringen als einmal in der Woche zwei Stunden. Bist Du erstmal auf der Matte angekommen, wirst Du oft gern länger als 20 Minuten üben.

4. Fang einfach an!

Auf der YogaZeit-DVD findest Du drei schöne Yoga-Sequenzen, je nach Lust und Laune eher aktivierend oder entspannend. Zusätzlich kannst Du dort auch einer geführten Atem-Meditation folgen.

LOCKDOWN

Liebe Yogafreunde,

zurzeit finden keine Präsenzkurse statt.

Damit Ihr gerade in dieser Zeit weiter Yoga praktizieren könnt, werden wir viele Kurse als Online-Kurse anbieten. Bitte nutzt diese Möglichkeit, um besser durch die nächsten Wochen zu kommen.

Nach oben scrollen